Ingolstädter Oliver Zeidler ist Gesamtsieger Ruder-Weltcup 2018

Ingolstadt/Luzern (intv) Oliver Zeidler vom Donau-Ruder-Club Ingolstadt ist Gesamtsieger des Ruder-Weltcups 2018. Beim dritten und finalen Wettkampf auf dem Rotsee bei Luzern sicherte sich der 21-Jährige im Einer mit einem starken Zweiten Platz hinter dem Neuseeländer Robbie Manson den Sieg im Gesamt-Klassement. Letztes Jahr ist Zeidler erst vom Leistungssport Schwimmen aufs Rudern umgestiegen, konnte aber gleich in seiner ersten Saison mit Silber bei der U23-Europameisterschaft auf sich aufmerksam machen. Und nun mischte Zeidler gleich im ersten Anlauf das international top-besetzte Weltcup-Starterfeld auf. Das Ruder-Gen liegt allerdings auch in der Familie. Opa Hans-Johann Färber holte mit dem deutschen Vierer bei den Olympischen Spielen 1972 in München die Goldmedaille, die jüngere Schwester Marie-Sophie Zeidler zählt zu den größten Rudertalenten Deutschlands und nun hat der Senkrechtstarter Oliver Zeidler ebenfalls eine Medaille bei der Weltmeisterschaft im September im Visier – zumindest als Nahziel. Denn Olympia 2020 steht ebenfalls auf Zeidler´s to-do-Liste, und wenn der Ruder-Rookie auch noch an seiner Technik feilt, werden die Fußstapfen von Großvater Hans-Johann vielleicht schon bald mit olympischen Edelmetall ausgefüllt.