Ingolstädter Läufer Benjamin Ziegaus vor Frankfurt-Marathon

Ingolstadt (intv) Für Langstreckenläufer ist es die Königsdisziplin, für normale Menschen ist es einfach nur unvorstellbar – über 42 Kilometer laufen, in einem Stück und möglichst schnell. Ein Marathon verlangt dem Körper aber auch dem Geist einiges ab. Umso bemerkenswerter ist es, wie viele Menschen daran Freude finden. Bei einer der größten deutschen Marathon-Veranstaltungen geht am Wochenende auch ein Ingolstädter an den Start. Seit 1981 gibt es den Frankfurt-Marathon bereits. Der Ingolstädter Langstreckenläufer Benjamin Ziegaus tritt dort am Sonntag bei seinem allerersten Marathon an. Für jede Minute, die er unter einer Zeit von drei Stunden bleibt, will er einen Euro spenden. Der Erlös geht an den Verein Wirbelwind, der sich um Opfer von sexualisiserter Gewalt kümmert. Nach dem Rennen wird es dazu noch ein Spendenkonto geben. Um zehn Uhr geht es für Benjamin Ziegaus am Sonntag auf die Strecke. Vergagnenes Jahr nahmen 27.000 Läufer am Frankfurt-Marathon teil.