Ingolstädter Jazztage 2016: „The Kitchen Circus“ im Porträt

Ingolstadt (intv) Wenn sich Kneipen in kleine Konzertsäle verwandeln und die ganze Stadt in einem Takt swingt, dann sind in Ingolstadt wieder die Jazztage. Am Samstag geht’s los und die Besucher dürfen sich auch dieses Jahr wieder auf viele hochkarätige Künstler freuen – wie zum Beispiel Gregory Porter. Oft sind es aber die etwas unbekannteren Musiker, die für eine ganz besondere Atmosphäre sorgen. Wie etwa die Band „The Kitchen Circus“, die zum ersten Mal bei den Ingolstädter Jazztagen dabei ist. An der Gitarre: Jonathan Schmid, für den Bass ist David Thornton verantwortlich. Schlagzeuger Oliver Kügel ist kein unbeschriebenes Blatt, er kommt aus Ingolstadt und hat 2013 den Jazzförderpreis verliehen bekommen. Ihre Musik beschreiben die Bandmitglieder als Jazz mit Rockelementen, ein wenig Funk hier, ein bisschen Hip Hop da. Für alle, die jetzt neugierig geworden sind: The Kitchen Circus ist am Donnerstag, 3. November im Kup 94 (ehemalige Batterie 94) an der Westlichen Ringstraße zu sehen. Tickets gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen. Ein ausführlicher Bericht zu „The Citchen Circus“ ist heute ab 18 Uhr in der teleschau zu sehen.