Ingolstädter Herbst-Volksfest: Familiäre Athmosphäre bei gleichbleibenden Besucherzahlen

Ingolstadt (intv) Seit Dienstag ist das Ingolstädter Herbst-Volksfest zu Ende. Zwölf Tage Fahrgeschäfte, Bierzelt und alles was das Herz sonst noch so begehrt. Vor allem den Festzug würdigt Klein besonders, nicht zuletzt, weil das neue Konzept voll auf ging. Mit Beginn im Klenzepark und über 2.000 Teilnehmern sei dieser ein großer Erfolg gewesen. Nicht weiter ausgewirkt habe sich dabei die Verlängerung des Volksfestes über das verlängerte Wochenende bis zum Feiertag am Dienstag. Der Ausschank ging im Vergleich zu 2016 leicht zurück. Das sei aber kein Problem, so Veranstalter Tobias Klein, Geschäftsführer der Gemeinnützigen Ingolstädter Veranstaltungs GmbH, denn das Volksfest sei vor allem Familienfreundlicher geworden. Dabei betont der Veranstalter, dass das Herbstfest vor allem dank der reibungslosen Zusammenarbeit mit allen Beteiligten problemlos über die Bühne ging, auch wegen der verschärften Sicherheitsmaßnahmen, die bereits seit vergangenem Jahr gelten.