Ingolstadt Dukes wollen zum Saisonabschluss einen Heimsieg

Ingolstadt (intv) Die zweite Saison in der höchsten deutschen Spielklasse war eine Achterbahnfahrt der Gefühle, die am Samstag um 18:30 Uhr zumindest einen versöhnlichen Abschluss nehmen soll. Die Ingolstadt Dukes haben zwar schon vorzeitig den Klassenerhalt gesichert, mussten aber in den letzten Monaten einige Tief- und Rückschläge wegstecken. Vor dem letzten Spiel stehen auf Rang Sechs gerade mal vier Siege aus 13 Spielen zu Buche. Den treuen Fans will Cheftrainer Eugen Haaf nun zumindest im letzten Heimspiel eine große Saison-Abschlussparty bieten – was gegen Marburg schwer genug wird.
„Marburg erging es zuletzt so wie uns, die hatten einfach sehr viel Verletzungspech. Aber nun haben sie wieder alle Mann an Bord, was man schon im letzten Spiel gegen den amtierenden Deutschen Meister gesehen hat, das sie nur ganz knapp verloren haben. Wir wollen unseren Fans natürlich noch einmal ein schönes Spektakel bieten und uns am liebsten mit einem Sieg verabschieden, aber das wird ein sehr hartes Stück Arbeit“, weiß Haaf um die Schwere der Aufgabe.
Schwer war in dieser Spielzeit eh einiges. Totalumbau der Mannschaft, aufgrund von Verletzungen eine dünne Spielerdecke und immer wieder der Ausfall von Leistungsträgern, die vor allem die jungen Spieler nicht gleichwertig ersetzen konnten.
„Wir hatten diese Saison im Schnitt rund 28 Spieler zur Verfügung. Dazu kommt, dass wir in Bayern als einziges Bundesland mit vier Vereinen um GFL-taugliche Spieler konkurrieren. Das ist brutal schwer. Aber das wird nach dieser Spielzeit auch unsere Hauptaufgabe. Trotz dieser Konkurrenzsituation auch in Sachen Qualität einen in der Tiefe breiteren Kader zusammenzustellen“, sieht Haaf gerade im Recruiting den Hauptaugenmerk für die nächste, dann dritte Spielzeit der Dukes in der GFL.