Ingolstadt Dukes beenden Negativ-Serie

Ingolstadt (intv) Drei Niederlagen in Serie, fünf Punkte aus den ersten neun Spielen, der Playoff-Zug bereits abgefahren. Für die Footballer der Ingolstadt Dukes läuft die Saison bisher alles andere als geplant. Statt oben mitzuspielen, geht es um den Klassenerhalt. Das Match gegen Aufsteiger Kirchdorf: fast vorentscheidend. Umso bitterer: Die Herzöge hatten im Vorfeld der Partie gegen die Wildcats mit vielen Verletzungssorgen zu kämpfen. Etliche Spieler aus der zweiten Mannschaft mussten das Ruder rumreißen. Am Ende mit Erfolg.

Nach dem Unentschieden in der Hinrunde sollte nun im zweiten bayerischen Derby in Folge wieder in die Erfolgsspur gefunden werden.
Aber die ersten Punkte erzielten die Gäste. 0:3 per Fieldgoal. 35 Sekunden vor Ende des ersten Viertels dann aber das Erfolgserlebnis: Anthony Mella mit dem ersten Touchdown in der Partie. Jetzt waren die Schanzer drin im Spiel. Zwar keineswegs zwingend überlegen, aber die Defense erwischte einen guten Tag und 36 Sekunden vor der Pause ging die Mannschaft von Headcoach Eugen Haaf mit 14:9 in Führung.

Anders als in den letzten Spielen gab es nicht nur eine gute Halbzeit. Gegen Ende der Partie Touchdown Nummer drei. 21:9 – die Vorentscheidung und der so wichtige dritte Saisonsieg gegen den bis dahin direkten Tabellenvordermann. Die Dukes stehen nun auf Platz Fünf der Tabelle und sind mit Kirchdorf gleichgezogen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar