Ingolstadt: 300 Flüchtlinge in die Reiserklinik

Ingolstadt (intv) Die Prognosen steigen von Tag zu Tag. Bis zu 800.000 Flüchtlinge werden bis Ende des Jahres nach Deutschland kommen. Damit ist eine Erhöhung der Unterbringungsquoten auch im intv Sendegebiet absehbar. Ingolstadt hat soweit vorgesorgt. Die Standortsuche für den Notfallplan Asyl ist seit heute Nachmittag abgeschlossen. Einstimmig hat der Ferienausschuss das Konzept von Sozialreferent Wolfgang Scheuer gebilligt. Darin wird die winterfeste Unterbringung von 300 Flüchtling geregelt , die bislang in Großraumzelten leben. Sie ziehen sobald wie möglich in die ehemalige Reiser-Klinik um. Die Ertüchtigung ist weit weniger aufwändig, als die bisher favorisierten Staudingerhallen. Hier wurde nach ersten Untersuchungen ein erheblicher Sanierungsbedarf festgestellt. Als zusätzliches Kostenrisiko stand eine mögliche Schadstoffsanierung zur Sprache. Daher die Kehrtwende. Jetzt also die Reiser-Klinik mit einer Befristung bis 31. März 2016. Dann wird das Klinikum das Gebäude übernehmen.