„Industrie 4.0“

Ingolstadt (intv) Die vernetzte Produktion, die Kooperation von Mensch und Maschine. Mit der Digitalisierung werden sich die Arbeitsprozesse in der Industrie weiter verdichten. Die vierte industrielle Revolution steht bevor, oder abgekürzt  „Industrie 4.0“. Damit verbunden ist auch eine Veränderung der Beschäftigung. Die im Sinne von Arbeitnehmerrechten zu gestalten ist das Ziel der IG Metall Ingolstadt. Das geschieht mit einer Herausarbeitung der wesentlichen Handlungs- und Gestaltungsfelder für Gewerkschaften, Beschäftigte und der regionalen Verantwortungsträger: Chancen und Risiken sind vielfältig, das ist das Resumé der Auftaktveranstaltung. Letztendlich aber soll in der vernetzten Produktion der Mensch die Maschine beherrschen und nicht umgekehrt.