Individueller Fitnessplan: Personal Trainer bringt Sportmuffel zu Höchstleistungen

Ingolstadt (intv) Der Wille ist stets zum Jahreswechsel stark: Weniger Stress, dafür mehr Bewegung – laut einer Studie der DAK wollen 55% der Bundesbürger im Jahr 2015 mehr Sport treiben. Nicht zuletzt auch ein Grund für den anhaltenden Run auf Fitnessstudios.  Doch ohne Hilfe und individuelle Betreuung vor Ort sind die guten Vorsätze kaum durchzuhalten. Die besten Motivatoren sind hier die Personal Fitness Trainer, wie Gerhard Budy. Er hat den Ingolstädter Triathlon 2010 erneut aus der Taufe gehoben und trainiert mit einigen seiner Schützlingen auch darauf hin. Der freiberufliche Personal Fitnesscoach bringt sie an ihre Grenzen und darüber hinaus. So wie den 64-Jährigen Günther Maxien, er hat die Challenge Roth absolviert. „Ich bekam von Gerhard Budy einen Trainingsplan und den zur Grundlage habe ich dann sechs Mal die Woche trainiert. Ich habe dann diese „Ironman“- Distanz in Roth mit 3,8 Kilometern Schwimmen, 180 Kilometern Radfahren und 42 Kilometern Marathonlauf geschafft. Von den 3.500 Startern sind damals 2.600 etwa ins Ziel gekommen, ich war einer davon“, erzählt er stolz.

Gerhard Budy ist das beste Beispiel dafür: ein Personal Trainer steht nicht nur daneben und kontrolliert die Bewegungsabläufe, er trainiert zusammen mit seinen Kunden sowohl im Fitnessstudio als auch draußen. Er begleitet sie bis zur Ziellinie. „Ich habe Kunden, die sagen, sie wollen von Null auf Halbmarathon oder von Null auf Marathon, dann lauf ich da mit ihnen mit. Die Kunden trainieren mit mir zusammen, oder wir machen einen Triathlon gemeinsam. Das sind unterschiedliche Ziele: Die einen wollen abnehmen, die anderen wollen Gewicht zunehmen. Firmen buchen mich für Workshops, Gesundheitscoachings oder TRX-Trainings“, so Budy.

Vor allem das TRX-Training ist sein Steckenpferd – und auch für einen Fitnesstrainer ganz schön anstrengend. Er zeigt ein paar Übungen am TRX-Band, ein funktionales Training mit dem eigenen Körpergewicht. Budy bildet andere Trainer in dieser speziellen Disziplin aus, denn beim ganzheitlichen Training ist genaues Hinschauen gefragt. „Man muss dementsprechend genau die Leute beobachten und erst einmal vorab schauen, was sie gegebenfalls für muskuläre Probleme haben, oder Disbalancen, wie der Rücken aussieht, wie es um die Bauchmuskulatur bestellt ist. Dementsprechend werden dann die Übungen durchgeführt. Das TRX-Band ist ideal und universell einsetzbar. Im Urlaub, im Studio oder zu Hause, ein optimales Trainingsgerät“, so der Fitness Trainer.

Im Lifepark hat er das TRX-Band vor zwei Jahren eingeführt. Neben Ausdauer- findet somit auch Krafttraining einen festen Platz in Budys umfassenden Fitnesstrainingsplänen, die er auf Grundlage einer Gesundheits- und Leistungsdiagnostik aufstellt. Doch in der Motivation liegt der Schlüssel, so Budy. Da wird wohl auch der größte Sportmuffel rege. Günther Maxien würde Gerhard Budy auf alle Fälle weiterempfehlen.