In Slowenien angekommen: Sebastian Hillers Radtour

Eichstätt / Slowenien (intv) Anfang August haben wir Ihnen den 20-jährigen Sebastian Hiller aus Eichstätt vorgestellt. Er hat sich aufgemacht zu einer Radtour, die ihn bis nach Südostasien führt. Von Salzburg aus aufgebrochen hat ihn sein Weg bereits durch Österreich, Italien und Slowenien geführt. Die Großglocknerstraße in Österreich hinauf zu radeln verlangte Sebastian Hiller aus Eichstätt bereits einiges an Kondition ab. Doch nicht nur der traumhafte Ausblick belohnte ihn für seine Anstrengungen, sondern auch eine willkommene Abkühlung. So postete er ein Video, dass ihn beim Schneeessen zeigt. Auch Bergabfahrten boten Sebastian schöne Ausblicke und, dank Gegenwind, noch mehr Abkühlung. Trotzdem kommt der 20-Jährige auf seiner Tour stets kräftig ins Schwitzen. Statt einer Dusche muss er sich in der Natur erfrischen. Während der junge Eichstätter in Österreich gut voran kam, passierte ihm in Slowenien ein taktischer Fehler. Weil es ihm im Tal zu langweilig war fuhr er in die Slowenischen Berge. Hier gab es aber keine guten Straßen und auch keine Wasserstellen. Der Abstecher hat ihn einiges an Anstrengung gekostet, weshalb er es jetzt etwas langsamer angehen lässt. Beim Couchsurfing lernt er viele neue Leute kennen und geht mit diesen auch gerne mal ins Spaßbad oder auf Partys. Trotz allem radelt Sebastian natürlich fleißig weiter, auch wenn er zuletzt innerhalb von sechs Tagen nur 246 Kilometer geschafft hat, weit weniger als eigentlich geplant. Wir sind gespannt, ob Sebastian den Rückstand aufholen kann und seinen Flugzeug von Budapest nach Kashmir rechtzeitig erreicht.