Immobilienmarkt Ingolstadt und Eichstätt: Anhaltend hohe Nachfrage aber moderate Preissteigerung in Sicht

Ingolstadt/ Eichstätt (intv) Das derzeit niedrige Zinsniveau lockt, um ins Eigenheim zu investieren. Der Ingolstädter und Eichstätter Immobilienmarkt hat in den letzten Jahren geboomt, die Preise sind gestiegen. Für die Marktbeobachter der Sparkasse steht fest: Der Preisanstieg wird in naher Zukunft moderater.

Der Kaufpreis gebrauchter Häuser stieg in Ingolstadt und Eichstätt um 6 Prozent, bei gebrauchten Eigentumswohnungen um 15 Prozent. Einer der Hauptgründe: Das niedrige Zinsniveau. Aber das soll nicht mehr lange so niedrig bleiben, laut Erwin Bumberger, Vorstandsmitglied der Landesbausparkasse. Daher solle man sich möglichst zeitnah und auf lange Zeit die niedrigen Zinsen sichern.

Auf der anderen Seite ist das Immobilienangebot vorallem in Ingolstadt sehr knapp. Auf fast 1300 fertiggestellten Wohnungen im letzten Jahr, kämen rund 6000 registrierte Interessenten bei der Sparkasse, so Vorstandsmitglied Reinhard Dirr.
Laut den Marktbeobachtern von LBS und Sparkasse sollen sich die Wohnimmobilienpreise in Zukunft nur noch leicht nach oben entwickeln oder auf hohem Niveau stabilisieren.