Immer mehr genehmigte Wohnungsbauten in Ingolstadt

Ingolstadt (intv) In Ingolstadt wird immer öfter der Bau von Wohnungen genehmigt. Der hohen Anfrage kommen die Baufirmen kaum mehr hinterher, so dass auch der sogenannte Bauüberhang ansteigt. Das sind Wohnungen, die zwar genehmigt sind, jedoch noch nicht fertiggestellt wurden. So standen im Jahr 2014 1.526 Genehmigungen 881 fertiggestellte Wohnungen gegenüber. Der Grund hierfür scheint zu sein, dass die Baufirmen nicht mehr hinterher kommen. „Teilweise sind sie auf mehreren Baustellen gleichzeitig aktiv. Da die Qualität aber nicht leiden soll, dauert es halt seine Zeit.“ so Ulrich Kraus vom Amt für Statistik und Stadtforschung. In einen Großteil der neuen Wohnungen wird der Statistik nach jeweils nur eine Person einziehen. Einer Analyse nach waren 2014 mehr als ein Drittel der rund 63.000 Ingolstädter Wohnungen Einpersonenhaushalte. Die Zahl der Singlehaushalte liegt laut Kraus bei 42 Prozent. In anderen bayerischen Großstädten sind mehr als 50 Prozent Singlehaushalte verzeichnet. Insgesamt lebt rund ein Viertel aller Ingolstädter in Zweipersonenhaushalten. Darunter sind 14.000 Paarhaushalte, davon 12.000 Ehepaare. In Einpersonenhaushalten leben 20 Prozent der Bevölkerung. Die Struktur der Haushalte in Ingolstadt entspricht den bayerischen Mittelwerten. Ein- und Zweipersonenhaushalte scheinen somit generell eine beliebte Wohnform zu sein.