Im Kurzurlaub: Horst Seehofer auf Feuerwehrfest in Gerolfing

Ingolstadt (intv) Festzelte waren schon öfter Schauplätze für einen politischen Schlagabtausch. Beim Auftakt zum 140-jährigen Jubiläumsfest der Freiwilligen Feuerwehr Ingolstadt-Gerolfing blieb Schirmherr Horst Seehofer allerdings verhältnismäßig still. Und das, obwohl der Bundesinnenminister den Asylstreit mit Bundeskanzlerin Angela Merkel derzeit auf allen Kanälen anfeuert. Als Kurzurlaub in der Heimat, bezeichnete Seehofer seinen Besuch. In Nebensätzen war die aktuelle politische Lage aber trotzdem im Gespräch.

In seiner Heimatgemeinde Gerolfing bekommt Horst Seehofer Zuspruch. Das tut gut, wo doch der Asylstreit seit Tagen an den Nerven des Bundesinnenministers zerrt. Auch deshalb stoßt Ingolstadts Oberbürgermeister Christian Lösel mit dem ersten angezapften Bier „Auf starke Nerven“ an.

Die aktuelle politische Lage bleibt bei der Jubiläumfeier der Feuerwehr Nebensache. Seehofer im Kurzurlaub unter Freunden. Am Tisch, ohne Mikrofon diskutiert der Bundesinnenminister dann doch. Asylstreit im Kleinen, mit den Oppositionsvertretern aus der Heimat. Aus den eigenen Reihen gibt es für Seehofer und seinen Masterplan Zustimmung.

Seehofer selbst ist seit 27 Jahren Mitglied bei der Freilwilligen Feuerwehr Ingolstadt-Gerolfing. Bei den Festen des Vereins ist er als Schirmherr so gut wie immer dabei. Und feiern können die Floriansjünger. Fast 600 Mitglieder zählt der Verein. Davon sind 62 aktiv im Einsatz, die Jugend mitgerechnet. Nachwuchsprobleme gibt es hier derzeit keine.

Das Jubiläumsfest geht am Montag mit einem politischen Abend zu Ende. Zu Gast ist die bayerische Landtagspräsidentin Barbara Stamm. Und auch Horst Seehofer hat angekündigt, vor Ort zu sein. Dann wird es wohl auch im Gerolfinger Festzelt politisch werden.