Hunde greifen Kind an: Schwere Bissverletzungen am Kopf

Scheyern (intv) Zum Beginn der heutigen teleschau müssen wir über einen Fall berichten, der so leider immer wieder vorkommt. Zwei Hunde haben in Vieth bei Scheyern einen Buben angegriffen und schwer am Kopf und an den Beinen verletzt. Einzelheiten jetzt von meiner Kollegin Melissa Strifler.

Der sechsjährige Junge hat vergangenen Sonntag mit dem Nachbarsjungen im Garten gespielt, als der Unfall passierte. Der Junge stürzte, zwei Boxer haben ihn daraufhin angefallen und mehrfach gebissen. Das Kind erlitt Verletzungen an den Beinen, es musste drei Stunden lang am Hinterkopf operiert und genäht werden. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung. Der Umgang zwischen Hunden und Kindern ist oft schwierig. Hundetrainerin Beate Tomulla beschäftigt sich schon lange mit dem Verhalten zwischen Zwei-und Vierbeinern und weiß, dass an solchen Beißattacken oft Missverständnisse schuld sind.

Die Expertin weiß, kein Hund sucht von sich aus Streit oder ist von Grund auf agressiv – unabhängig von der Rasse. Im Fall des sechsjährigen Jungen entscheiden in den kommenden Tagen ein Diensthundeführer nach einigen Wesenstests, wie es mit den beiden Boxern weiter geht.