Höhere Kirchensteuereinnahmen für Bistum Eichstätt

Eichstätt (intv) Das Bistum Eichstätt rechnet 2018 mit einem Millionenüberschuss. Insgesamt erwartet das Ordinariat ein Plus von 8,8 Millionen Euro. Alleine durch die Kirchensteuer wird das Bistum nächstes Jahr rund 4,2 Millionen Euro mehr einnehmen als dieses Jahr.

Grund dafür ist unter anderem die gute Konjunkturlage in Deutschland und in der Region. Das Bistum wird 2018 die Finanzierung der Pfarreien erhöhen. Außerdem fließen über 12 Millionen Euro in Investitionen, wie Baumaßnahmen oder Gebäude. Fast die Hälfte der gesamten Ausgaben sind Löhne und Gehälter für das Personal.

118,3 Millionen Euro betragen die Einnahmen durch die Kirchensteuer. Insgesamt beträgt das Haushaltsvolumen 2018 171,6 Millionen Euro. Davon werden 84,5 Millionen Euro für das Personal im kirchlichen Dienst wie z. B. Priester veranschlagt. Jeweils 9,9 Millionen Euro investiert das Bistum in die Seelsorge und diakonale Dienste, sowie für den sozialen Dienst der Caritas.