Höhere Erwartungen und weniger Geld – durchwachsene Bilanz beim Neujahrsempfang am Klinikum Ingolstadt

Ingolstadt(intv) Der eine hat die Vision einer Smart City, der andere die Vorstellung eines smarten Klinikums. Gemeinsam bestimmen Christian Lösel und Heribert Fastenmeier die Geschicke des größten Krankenhauses in der Region und wollen es den Entwicklungen einer alternden Gesellschaft genauso anpassen wie den Anforderungen einer einwohnermäßig wachsenden Stadt. Die Bilanz im abgelaufenen Jahr ist durchwachsen und wird im neuen kaum besser werden, so das Fazit beim Neujahrsempfang. 600 Gäste waren dabei, darunter viele „Ehemalige“, die das Hin und Her mit Politk und Krankenkassen kennen. Heute gefährden Gesetzgebung und gedeckelte Finanzierung sogar die Versorgungsqualität, so die Sorgen von Heribert Fastenmeier.  Dabei steht das Haus bestens da, die vielfältigen Kooperationen entlasten Personal und Technik. Über 38000 Patienten waren es 2014 mit steigender Tendenz. Aktuell nimmt die Generalsanierung Fahrt auf, auch mit vielen Anpassungen an den aktuellen Stand der Technik, denn smart city und smartes Klinikum sind für den Oberbürgermeister und den Geschäftsführer zwei Seiten einer Medallie.