Högenauer Forst als Erste-Hilfe-Trainingscamp

Schrobenhausen (intv) Die Kinder der Region haben derzeit bei den Ferienprogrammen der Städte, Gemeinden und Organisationen ihre höchste Freude. Dass dabei auch mal ein Pflaster oder sogar ein Kopfverband angelegt wird, muss nicht unbedingt auf einen Unfall hinweisen: Der Kreisverband Neuburg-Schrobenhausen des Bayerischen Roten Kreuzes will den Kleinen nämlich in diesem Jahr das Thema „helfen“ vermitteln. Dabei stehen Erste-Hilfe-Kurse ebenso auf dem Programm wie bunte Spiele rund um das Schrobenhausener SSV-Heim.

„In unserem Trau-Dich-Kurs lernen schon Kindergartenkinder einfache Sachen wie Pflaster aufkleben oder Verband anlegen“, erklärt Erste-Hilfe-Ausbilderin Margot Koschmieder vom BRK. „Auch das Trösten ist wichtig, damit der Verletzte sich nicht alleine fühlt.“ Die Fortsetzung des Kurses für Kinder im Schulalter nennt sich „Juniorhelfer Basics“ und zeigt neben dem richtigen Notruf und der stabilen Seitenlage auch einen echten Rettungswagen von innen. Auch ein Besuch der BRK-Rettungswache in Schrobenhausen steht auf dem Programm der Ferienaktion.

Zwischendurch spielen die Kinder Fußball und Minigolf, zimmern Insektenhotels oder bevölkern die umliegenden Wälder. „Hier haben wir ein Lager mit Wildschweinfalle gebaut“, demonstriert der 9-jährige Lucas stolz. Sophie (10) hat sich derweil ins selbstgebaute Tipi geschlichen und spielt mit ihren Freundinnen Kaufladen. „Unsere Währung sind Tannenzapfen, die findet man hier öfter als Euro“, freuen sich die Kinder.

Noch bis Donnerstag findet das jährliche Ferienprogramm des BRK am SSV-Heim im Högenauer Forst statt.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar