Hochwasserschutz für Gerolfing

Gerolfing (intv) Die Gemeinde im Westen Ingolstadts ist bald bestens für das nächste Hochwasserereignis gewappnet. Mit einem 600 Meter langem Deich sollen die Fluten der Donau von Gerolfing abgehalten werden. Der letzte Bauabschnitt beinhaltet auch die Errichtung eines oberen Absperrbauwerks am nördlichen Ende des Deiches. Im Hochwasserfall kann der Abfluss des Waagwassers dadurch besser kontrolliert werden. Auch durch den neuentstehenden Deich kann das Hochwasser aus dem Gerolfinger Eichenwald oder von Dünzlau nicht mehr in die bebauten Gebiete vordringen. Ursprünglich war die Fertigstellung vom Freistaat Bayern erst für das Jahr 2014 angesetzt. Die Stadt Ingolstadt konnte den letzten Bauabschnitt vorfinanzieren, deshalb kann das Tiefbauamt die Arbeiten bereits dieses Jahr umsetzen. Nach Abschluss der Baumaßnahme soll Gerolfing laut den Verantwortlichen gegen ein Jahrhunderthochwasser wie seinerzeit 1999 nach allen Regeln der Technik geschützt sein.