Hochwasserschutz: Biberdamm im Gerolsbach aufs Neue abgerissen

Pfaffenhofen (intv) Wasser marsch heißt es am Gerolsbach in Pfaffenhofen. Hier fließt das Wasser wieder einwandfrei durch. Das war zeitweise nicht der Fall, denn ein Biberpärchen baut hier schon seit Jahren immer wieder ihren Damm neu und trotzt den Abrissmanövern des Wasserwirtschaftsamtes. Jetzt musste der Biberdamm wieder weichen. Grund: Hochwasserschutz. Laut dem Behördenleiter des Wasserwirtschaftsamtes Ingolstadt, Martin Mayer, besteht die Gefahr darin, dass Teile des Biberdamms vom Hochwasser mitgerissen werden und den Durchfluss behindern. Im schlimmsten Fall könnte das dazu führen, dass sich das Wasser einen anderen Weg sucht und Wohngebiete überschwemmt. Biberfreunde, wie Cornelia Fischer, sehen das anders. Bei dem Hochwasser am Gerolsbach vor ein paar Wochen war alles gesperrt. Überall stand das Wasser, außer am Biberdamm. Dort ist kein Tropfen übergelaufen, versicherte Fischer. Jetzt soll ein Gespräch die weitere Vorgehensweise in Sache Biber klären. Ob der Biber allerdings noch Durchhaltevermögen zeigt und einen neuen Damm baut, wird sich in den nächsten Wochen zeigen. Vielleicht hat aber auch das Hochwasser den Nager verjagt. Das Landratsamt, das Wasserwirtschaftsamt und der Bund Naturschutz werden ein Auge auf den Gerolsbach haben.