Hochwasser scheint überstanden

Ingolstadt (intv) Feuerwehr und Stadtverwaltung sind sich einig. Mit dem diesjährigen Hochwasser ist Ingolstadt mit einem blauen Auge davongekommen. Nach Einschätzung der Stadt hat die Donau ihren Scheitelpunkt bei 5,8 Metern erreicht. Dieses Jahr also kein Jahrhunderthochwasser wie 1999. Laut eigener Aussage wäre die Stadt und ihre Einrichtungen aber vorbereitet gewesen. Gefährlich werden kann jetzt noch das steigende Grundwasser. In den nächsten Tagen wird mit einem weiteren Schub gerechnet. die Folge: überflutete Keller. Feuerwehr und Kommunalbetriebe bitten deshalb die Bevölkerung, regelmäßig den Keller nach eintretendem Wasser zu kontrollieren und Rückschlagklappen im Abfluss auf ihre Tauglichkeit hin zu überprüfen. Bei vollgelaufenem Keller nicht auf eigene Faust auspumpen, sondern sich mit der Feuerwehr oder den Kommunalbetrieben in Verbindung setzen.