Hilfskonvoi der Münsterpfarrei startet nach Serbien

Ingolstadt (intv) Die schlimmsten Regenfälle seit 120 Jahren hatten Mitte Mai in weiten Teilen von Bosnien und Herzegowina sowie in Serbien zu dramatischen Überschwemmungen geführt. Ganze Städte und Dörfer waren überflutet worden. Nach dem Hochwasser wurde das ganze Ausmaß der Zerstörung sichtbar: Dutzende tote Menschen, Tierkadaver, die im Wasser treiben. Tausende Menschen waren auf der Flucht vor den Wassermassen und haben ihr Hab und Gut verloren.

Auch in der Region hat eine Welle der Hilfsbereitschaft für die Flutopfer auf dem Balkan eingesetzt. So bringen die Pfadfinder der Ingolstädter Münsterpfarrei mit Unterstützung der Pfarrei Schulmöbel nach Serbien. Dank einer großzügigen Spende der Gnadenthal-Realschule können 75 Schülerbänke und 140 Stühle in die Gemeinde Ub südlich von Belgrad geliefert werden.

Die Schulmöbel werden dort dringend benötigt, waren doch dort durch das Hochwasser auch viele Schulen inklusive Mobiliar zerstört worden.

Heute Vormittag haben viele fleißige Helfer im Innenhof der Gnadenthal-Realschule die Fracht verladen.

Der Hilfstransport startet heute Nachmittag nach einem Reisesegen von Dekan Bernhard Oswald nach Serbien. Insgesamt machen sich vier Fahrzeuge  auf den Weg. Mitorganisator Martin Pohle rechnet damit, dass der Konovi am Freitag in der Gemeinde Ub eintrifft.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar