HG-Damen verlieren Anschluss ans rettende Ufer

Ingolstadt (intv) Die Bayernliga-Damen der HG Ingolstadt mussten am Samstagabend einen Dämpfer im Kampf um den Klassenerhalt hinnehmen.
Nach zuletzt drei Siegen in Folge gegen die direkte Konkurrenz hatte sich die Mannschaft von Trainer Peter Geier bis auf zwei Punkte aufs rettende Ufer herangekämpft, gegen den Tabellenfünften HG Zirndorf kassierten die Schanzerinnen allerdings eine 25:28-Niederlage und stehen bei nun vier Punkten Rückstand und nur noch drei ausstehenden Spielen vor dem Abstieg aus der Bayernliga.
In Hälfte Eins konnten sich die Gastgeber noch einen knappen Zwei-Torevorsprung herausspielen, obwohl der Drittliga-Absteiger aus Zirndorf die beste Schützin der Liga, Melanie Pöschmann, durch eine ständige Sonderbewacherin weitgehend aus dem Spiel nahmen. In Hälfte zwei zeigten die HG Ingolstadt dann aber Nerven. Zu viele leichte Ballverluste nutzten die Gäste zum am Ende verdienten Sieg. „Da war der Druck unbedingt gewinnen zu müssen einfach zu hoch. Wir müssen jetzt einfach noch alles versuchen und wir werden bis zum Schluss alles geben“, zeigt sich HG-Trainer Peter Geier kämpferisch.