Schrannenfest in Schrobenhausen

Schrobenhausen (intv) Drei Tage lang Stimmung, Livemusik und Mittelalterfeeling: Das Schrobenhausener Schrannenfest hat am Wochenende mehrere tausend Besucher in die Innenstadt gelockt. Noch bis Sonntagabend wird in vier verschiedenen Bereichen gefeiert, vom traditionell bayerischen Biergarten bis zum historischen Lagerleben.

Auf dem Lenbachplatz vor dem Rathaus hatten Bürgermeister Karlheinz Stephan (CSU) und Manuela Kreitmair vom Verkehrsverein Schrobenhausener Land das Fest am Freitagabend eröffnet. Bei Bier, Steckerlfisch und Brotzeiten konnten die Besucher bayerischen Blaskapellen aus der Region lauschen und sich von orientalischen Bauchtanzgruppen in die Welt von 1001 Nacht entführen lassen.

In der unteren Altstadt zogen Live-Bühnen und die Partyzone der Faschingsgesellschaft Schromlachia viele Musikfans an. Die Feuerschützengesellschaft hatte in der Lenbachstraße einen großen Armbrust-Wettbewerb veranstaltet, der nicht nur von Einheimischen in Beschlag genommen wurde: Auf Einladung des Rotary-Clubs war eine Gruppe internationaler Gastschüler nach Schrobenhausen gekommen. Jugendliche aus Argentinien, Chile, Kanada und vielen weiteren Staaten lernten die Lenbachstadt und bayerisches Lebensgefühl kennen.

Im Stadtgraben hatten unterdessen Landsknechte und mittelalterliche Lagergruppen Stellung bezogen. Das Faendl Hochprand 1520 feuerte Kanonen und Musketen ab. Täglich patrouillierten die 16 Schrobenhausener Kinderstadtwachen durch das Festgelände. Das Marschieren mit Fahnen und Hellebarden hatten die tapferen jungen Recken lange geübt – als Belohnung gab es eine Ladung Gummibärchen.

Berichte über das Schrannenfest sehen Sie diesen Montag in der teleschau sowie am kommenden Freitag im Studio Schrobenhausener Land.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar