Heimsieg für den FC Ingolstadt 04

Ingolstadt (intv) Der FC Ingolstadt hat den ersten Heimsieg in der Ersten Fußball-Bundesliga geschafft. Am Samstagnachmittag schlugen die Schanzer Eintracht Frankfurt mit 2:0.

Im mit 15.000 Zuschauern ausverkauften Audi Sportpark war der FC Ingolstadt von Anfang an besser im Spiel. In der Anfangsphase hätte es einen Elfmeter für den FCI nach einer Berührung an Mathew Leckie geben können. Die Frankfurter Eintracht kam in der Folge besser ins Spiel. Klare Torchancen gab es in der ersten Halbzeit aber für keine Mannschaft.

In der zweiten Hälfte drehten die Schanzer auf und erspielten sich viele hochkarätige Möglichkeiten. Nach einer von beiden Teams schwächeren Phase gelang Pascal Groß in der 78. Minute ein Traumtor. Aus etwa 18 Metern zirkelte der Ingolstädter Spielmacher den Ball unhaltbar ins Frankfurter Tor. Das 1:0 gleichzeitig das historische erste Bundesliga-Tor für den FCI. In der 84. Minute erhöhte Stefan Lex zum 2:0 Endstand – der erste Bundesliga-Heimsieg für den FC Ingolstadt 04.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar