Heim-Serie des VfB Eichstätt gerissen

Eichstätt (intv) Die beeindruckende Heim-Serie des VfB Eichstätt von neun ungeschlagenen Spielen in Folge ist am Samstag-Nachmittag gerissen.
Der Überraschungs-Tabellenführer der Regionalliga Bayern kassierte gegen den FV Illertissen mit 0:3 (0:2) seine zweite Pflichtspiel-Heimniederlage im Kalenderjahr 2018.
VfB-Trainer Markus Mattes musste neben seinen verletzungsbedingten Ausfällen kurzfristig auf die erkrankten Steinhöfer und Haas verzichten und das gegen einen wiedererstarkten FVI. Die Gäste haben sich bis auf Platz 12 hochgearbeitet und die breite Brust von vier ungeschlagenen Spielen in Folge von Beginn an spürbar.
Fabian Schelle zwar mit der ersten guten Gelegenheit für die Hausherren nach elf Minuten – seinen Freistoß fischte Gästekeeper Kevin Schmidt aus dem Winkel. Wie es besser geht zeigte auf der anderen Seite Volkan Celiktas, der ebenfalls einen Freistoß maßgeschneidert zum 0:1 verwandelte (18.).
Ein Treffer, der den Gästen klar Auftrieb gab und nach 30 Minuten folgte der zweite Streich. VfB-Keeper Woloszyn unterläuft einen weit nach vorne geschlagenen Ball von FV-Kapitän Nebel und Maurizio Scioscia bedankt sich mit seinem ersten Saisontreffer zum 0:2 für Illertissen.
Eichstätt hatte zwar durchaus gute Gelegenheiten, aber vor allem Fabian Eberle erwischte nicht seinen besten Tag (25./43.).
In Hälfte Zwei machten die Gäste schnell den Deckel drauf. Celiktas mit einem Klasse-Zuspiel auf Felix Schröter, der sich gegen Woloszyn zum nicht unverdienten 0:3-Endstand durchsetzen kann.
„Wenn man 0:3 verliert ist das nie unverdient. Aber der Freistoß vor dem 0:1 war natürlich ein Witz und das 0:2 ein Torwartfehler. So wird es natürlich schwer, auch weil wir es diesmal nach vorne nicht so gut gemacht haben. Unterm Strich natürlich mehr als ärgerlich, weil wir uns gerne mit einem Sieg von unseren Fans beim letzten Heimspiel des Jahres in die Winterpause verabschiedet hätten“, zeigte sich Mattes not amused.
Im letzten Spiel des Jahres kann der VfB beim Auswärtsspiel gegen den SV Schalding-Heining den Heim-Ausrutscher aber schon wieder vergessen machen.