Heavy Metal aus Ingolstadt: Die Nachwuchsband Sinister Icon spielt ihr erstes Profi-Festival

Ingolstadt (intv) Ein Krankenpfleger, eine Studentin, ein Mediendesigner, ein Elektroingenieur und ein Audi-Planer: Diese Truppe bildet zusammen die Heavy-Metal-Band Sinister Icon aus Ingolstadt. „Harte Musik mit Melodie“, sei ihr gemeinsamer Nenner, so Armin Brandl, der Sänger der Gruppe. „Wir können uns alle darauf einigen, dass unsere Musik irgendwie powerful und aggressiv ist, dass das aber gleichzeitig richtige Lieder sind, die man mitsingen kann.“

Seit 2012 gibt es die Band. Geprobt wird bei Bassist Joey Appel im Keller. Der Familienvater hat sich in Haunwöhr einen Probenraum mit Tonstudio eingerichtet. Hier basteln die fünf an neuen Melodien. Die Texte kommen meist von Armin.

Inzwischen kann Sinister Icon erste Erfolge vorweisen. Vor kurzem haben die Musiker ihre erste CD aufgenommen.Jetzt proben sie für ihr erstes Profi-Festival: das Reeveland in Sachsen. Eine riesige Chance für die Musiker: Dort können sie vor großem Publikum zeigen, was sie können.

Es muss aber nicht immer laut und heftig sein. Seit einiger Zeit spielen die Ingolstädter ihre Songs auch komplett akustisch. Zu hören ist diese Version zum Teil auch bei den kommenden Konzerten der Band:

3. September 2016, Markneukirchen/Sachsen, Reeveland-Festival
15. Oktober 2016, Schrobenhausen, Herzog-Filmtheater
9. Dezember 2016, Ingolstadt, Buddha Eventclub
13. Januar 2017, Ingolstadt, Furchtbar