Haushaltsentwurf: Eichstätt will 17 Millionen investieren

Eichstätt (intv) Wenn es um Haushaltsdebatten geht, wird es in Eichstätt immer spannend. Wir erinnern uns: Vor zwei Jahren hat die Mehrheit des Stadtrats den Haushaltsentwurf mit großem Paukenschlag abgeschmettert, 2018 wurde dann gemeinschaftlich der Rotstift angesetzt. Mit Erfolg. Die Stadt erwirtschaftet ein Plus – die Investitionssumme ist mit knapp 17 Millionen Euro auch heuer beachtlich. „Wir haben vor gleich zwei Kindergärten in der Stadt anzugehen, einmal am Seidlkreuz und einmal in der Clara-Staiger-Straße. Der Herzogsteg fällt ins Gewicht, genauso wie die Erschließung zweier neuer Gewerbegebiete und dem neuen Wohnbaugebiet am Blumenberg“, zählt Oberbürgermeister Andreas Steppberger (FW) einige Großprojekte auf. Dazu werden die Pflichtaufgaben, Stichwort Schule und Soziales, immer umfangreicher.

„Das Ziel war es, einen soliden Haushalt aufzustellen, mit Investitionen, die auch wirklich machbar sind. Es hilft nichts, sich viel vorzunehmen und am Ende des Jahres hat man nur die Hälfte geschafft“, so Steppberger.

Die Vorgabe 2018 war klar: Sparen, Sparen, Sparen. Gesagt, getan. Zwei Millionen Euro konnte die Stadt erwirtschaften, die in die Investitionssumme fließen.
Trotzdem müssen knapp drei Millionen Euro an Krediten aufgenommen werden. Schuldenstand Ende 2019: 8,5 Millionen Euro.

„Damit sind wir unter der 10-Millionen-Euro-Grenze, die der Stadtrat gezogen hat, das muss man aber relativieren. Im Finanzplan für die nächsten Jahre werden wir angesichts der Großprojekte wie Kindergartenneubauten die Marke knacken“, rechnet Stadtkämmerer Herbert Rehm vor.

Deutlich hinkt die Stadt bei der Gewerbesteuer hinter dem Landesdurchschnitt hinterher. Eichstätts großer Trumpf ist die Einkommenssteuer mit knapp zehn Millionen Euro. Durch den Wegfall der Straßenausbaubeiträge plant der Stadtrat mit einer Erhöhung der Grundsteuer. Auf einen Einfamilienhausbesitzer kommen laut Rehm damit etwa 50,- Euro an Mehrkosten zu.

Im April will der Stadtrat den Haushalt beschließen.