Update: Hausbrand fordert Todesopfer – Obduktion angeordnet

Eichstätt/Stammham (intv) Ein verheerender Brand in einem Einfamilienhaus im Stammhamer Ortsteil Appertshofen im Landkreis Eichstätt hat gestern Nacht ein Todesopfer gefordert.

Gegen 23 Uhr hatten Bewohner des Wohnhauses Brandgeruch bemerkt, die Feuerwehr alarmiert und das bereits brennende Einfamilienhaus verlassen. Das Tragische: Eine der drei Personen lief wieder zurück in das brennende Wohnhaus. Der 51-Jährige wurde später von der Feuerwehr tot aufgefunden. Warum der Mann das in Flammen stehende Haus betrat, ist bislang nicht bekannt. Die beiden anderen Personen befinden sich derzeit in stationärer Behandlung. Die Einsatzkräfte aus Appertshofen, Stammhamm, Kösching, Denkendorf und Hepberg fanden bei ihrem Eintreffen einen lichterloh brennenden Dachstuhl vor. Die Löscharbeiten dauerten bis in die frühen Morgenstunden an.

Die Ursache des Feuers steht zum derzeitigen Stand der Brandermittler noch nicht fest, selbst Brandstiftung ist nicht auszuschließen, man werde jedem Hinweis nachgehen, so die Kriminalpolizei. Zusätzlich wurde ein Gutachter des Landeskriminalamtes hinzugezogen. Der Gesamtschaden wird auf 100.000 Euro geschätzt. Die Staatsanwaltschaft hat die Obduktion des Leichnams angeordnet.