Haflinger-Hengste statt Ochs und Esel

Greding/Untermässing (intv) Da weiß Kind gar nicht, wo es zuerst hinschauen soll. Die Liste an Aktivitäten ist lang auf dem Hof der Lubers. Klarer Favorit ist natürlich das Pferdereiten. Da fällt es schon schwer abzuwarten, bis man selbst an der Reihe ist. Hier können die Haflinger ihre Nervenstärke unter Beweis stellen. Die blonden Riesen kann nichts und niemand aus der Ruhe bringen. Dem Pferdevirus ist Claus Luber schon seit 1997 verfallen. Mittlerweile zählt sein Stall 14 Hengste und eine Stute – alle von der Rasse Haflinger.

„Charakter müssen sie alle haben und dann kommt es natürlich darauf an, wie die Pferde ausgebildet und bearbeitet sind. Das funktioniert einwandfrei. Das sind alles Routiniers, meine Haflinger, die sind den ganzen Sommer mit mir unterwegs, die sind schon einiges gewohnt. Ich bin auf verschiedensten Pferdemessen und -veranstaltungen unterwegs. Auch Musicals, wir waren bei ‚Ben Hur Live‘ mit dabei und da sind wir eigentlich das ganze Jahr europaweit unterwegs. Da steckt viel Training dahinter, denn Kutsche fahren ist nicht gleich Kutsche fahren. Wenn wir auf einer Messe sind und fahren in die Halle ein, oder bei einem Musical und da sitzen 10.000 Zuschauer,  da müssen die Hengste einfach abgeklärt sein“, erklärt Pferdenarr Claus Luber.

Dieses Jahr findet die Stallweihnacht auf seinem Hof zum fünften Mal statt. Ein Geheimtipp, längst nicht mehr nur für Reiterfreunde. Im Mittelpunkt stehen nichtsdestotrotz Welano, Aladdin und Co., die Stalltür steht allen Besuchern offen. Schon ab August muss Claus Luber sein Weihnachtsevent organisieren. Und alle packen mit an: „Wir vom Burschenverein Untermässing sind prädestiniert fürs Bratwurst braten, wir sind gefragt worden, ob wir mitmachen wollen. Das ist für einen guten Zweck, da sind wir selbstverständlich mit dabei“, so Franz Eder, während er Würstl auf dem Grill wendet.

Ausstellerin Kornelia Lehner freut sich jedes Jahr auf die Stallweihnacht in Untermässing: „Das ist einfach ein Highlight, gerade für die Kinder, die sonst nicht so mit Tieren in Berührung kommen. Die Stallweihnacht ist aber auch etwas für Leute, die nicht so viel mit Pferden zu tun haben, weil hier ja auch viele Attraktionen angeboten werden, wie zum Beispiel die Goaßlschnoitzer.“

Und wem es beim Auftritt der Obermässinger Alphornbläser im Freien zu kalt wird, der kann sich am Glühweinstand der Freiwilligen Feuerwehr Untermässing aufwärmen. Der Erlös der Stallweihnacht kommt einem wohltätigen Zweck zu Gute. Klaus Luber will unter anderem dem Kindergarten im Ort einen Teil der Einnahmen spenden.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar