Hähnchenmast: Teilerfolg für Bund Naturschutz

Eschelbach (intv) Der Bund Naturschutz hat heute einen Teilerfolg in Sachen Hähnchenmastanlage Eschelbach gefeiert. Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat den Weiterbau sowie die Inbetriebnahme der Anlage vorerst gestoppt. Der BN hatte Beschwerde gegen den Neubau der Hähnchenmastanlage eingelegt – der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat dieser Beschwerde stattgegeben. Die Begründung: Es gibt erhebliche Zweifel an der landwirtschaftlichen Privilegierung des Vorhabens. Der Schutz des Außenbereichs stehe demnach vor den wirtschaftlichen Interessen des Investors. Außerdem sei es zweifelhaft, ob der Betrieb über genügend Futter für die Tiere verfügt. Um die geplante Hähnchenmastanlage in Eschelbach gibt es seit Jahren heftige Diskussionen. Naturschützer kritisieren vor allem die Zustände in den Ställen, sowie die Geruchsbelästigung und eine mögliche Verunreinigung des Grundwassers. Mit 145.000 Tieren wäre die Anlage die größte in ganz Bayern.