Hähnchenmast in Eschelbach genehmigt

Eschelbach (intv) Seit heute steht fest: Bayerns größte Hähnchenmast ist genehmigt. Das hat am Vormittag das Landratsamt Pfaffenhofen bestätigt. Nicht nur Naturschützer haben im Vorfeld Kritik geäußert, auch viele Bewohner sehen die Erweiterung der Anlage kritisch. Vor allem die Geruchsbelästigung ist in Eschelbach ein großes Thema, aber auch die Verkehrsbelastung durch große Traktoren auf zu engen Straßen. Genau deshalb ist die Genehmigung auch mit zahlreichen Nebenbestimmungen versehen – wie etwa zum Lärmschutz, zur Luftreinhaltung, zum Baurecht, sowie zum Gewässer- Boden- und Naturschutz – so heißt es in dem Schreiben des Landratsamtes.
Fest steht aber: Die Antragsteller dürfen ihren Betrieb auf 144.600 Tiere erweitern. Die Bürger können den gesamten Bescheid in den kommenden zwei Wochen öffentlich einsehen – unter landkreis-pfaffenhofen.de. Danach besteht innerhalb eines Monats die Möglichkeit, Klage dagegen einzureichen.