Haderthauer wird Chefin der Staatskanzlei

Ingolstadt (intv) Die neue Staatsregierung steht. Horst Seehofer spricht von Superministerien. Markus Söder bleibt Finanzminister und bekommt zusätzlich das neu geschaffene Heimatministerium mit Außenstelle in Nürnberg unterstellt. Ilse Aigner wird Wirtschaftsministerin und stellvertretende Ministerpräsidentin. Eine tragende Rolle im neuen Kabinett weißt Ministerpräsident Horst Seehofer auch Christine Haderthauer zu. Die Ingolstädterin wird Chefin der Staatskanzlei. Dort soll sie sich um Bundesangelegenheiten und Sonderaufgaben wie etwa die Entbürokratisierung kümmern. Damit ist Haderthauer die Schnittstelle zwischen dem Ministerpräsidenten und Berlin. Sie selbst freue sich auf die „hoch attraktive Superaufgabe“. Es sei nicht nur eine ressortübergreifende Leitungsfunktion im Land. Sie habe ja auch Sonderaufgaben. Der Posten sei die Speerspitze Bayerns in Berlin, so Haderthauer weiter, die jetzt Büros in München und Berlin hat. Für den Ingolstädter Stadtrat will die neue Chefin der Staatskanzlei übrigens bei der Kommunalwahl im März 2014 wieder kandidieren.