Grünen-Bundestagsabgeordneter Stefan Schmidt besucht Kreisverband Neumarkt

Berg (intv) Nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierung, führt nun die SPD Gespräche mit der CDU/CSU über eine mögliche große Koalition. Unruhige Zeiten in Berlin, für die am 24. September gewählten Bundestagsabgeordneten. Auch für den gebürtigen Freystädter Stefan Schmidt. Der 36-jährige Bezirksvorsitzende der Grünen in der Oberpfalz hat im zweiten Anlauf über die bayerische Landesliste den Sprung in den Bundestag geschafft. Freude darüber herrscht auch im Neumarkter Kreisverband der Grünen. Die Stimmkreisversammlung in Berg nutzte der neue Abgeordnete am Donnerstag Abend für eine Vorstellung seiner Arbeit und seiner Ziele im Deutschen Bundestag. Hier möchte er sich für die Region Oberpfalz stark machen und sich insbesondere für den Klimaschutz einsetzen. Bedauern drückte der Regensburger darüber aus, dass die Jamaika-Sondierung an der FDP gescheitert ist. Viele Schnittmengen hätten sich durch die Gespräche ergeben, besonders bei sozialen Themen, wie der Bekämpfung der Kinderarmut. Auch im Bereich Klimapolitik hätten sich bereits gute Kompromisse abgezeichnet. Als folgerichtig bezeichnete Schmidt die in der nächsten Woche beginnenden Gespräche von SPD und Union, auch wenn er von einer Fortsetzung der Großen Koalition nicht allzu viel erwarten würde.