GroKo: Horst Seehofer soll Bundesinnenminister werden

Ingolstadt (intv) Sie haben sich geeinigt. Deutschlands stärkste Parteien CDU, CSU und SPD haben einen Koaltionsvertrag aufgesetzt. Neben den Inhalten werden jetzt auch die ersten Personalien bekannt. Demnach soll Horst Seehofer nach Berlin wechseln und das Innenministerium übernehmen. Dieses wird um die Bereiche Heimat und Bau erweitert. Damit würde ein Ingolstädter Bundesminister werden. Auf der Schanz kommt das aber nicht bei jedem gut an. Das zeigt eine intv Umfrage in der Innenstadt.

Neben dem Innenministerium behält die CSU das Verkehrs- und Entwicklungsministerium. SPD Mann Martin Schulz soll Außenminister werden. Sein Parteikollege Olaf Scholz – erster Bürgermeister in Hamburg – soll Finanzminister und Vizekanzler werden. Die SPD Basis muss nun bei einer Mitgliederbefragung über den Koalitionsvertrag abstimmen. Nur bei einer Zustimmung soll die Große Koalition zustandekommen.