Grippewelle verschiebt sich

Ingolstadt (intv) Plötzlich auftretender Husten, Kopf-und Gliederschmerzen, Halsweh, Schüttelfrost und Fieber. Das sind die Symptome einer echten Grippe, auch Influenza genannt. Im vergangenen Jahr sind auffallend viele Menschen daran erkrankt. 88 Fälle wurden in Ingolstadt gemeldet. Im Jahr 2012 hat es lediglich 28 Krankheitsfälle gegeben. Der Wert hat sich somit mehr als verdreifacht.

Während ein gesunder Mensch eine Grippe meistens ohne die Hilfe eines Arztes auskurieren kann, gibt es auch Personengruppen, für die eine solche Erkrankung ein echtes Risiko ist. So sollten Menschen mit chronischen Erkrankungen, wie zum Beispiel Herz- oder Lungenleiden, alte Menschen und auch Schwangere sich unbedingt impfen lassen. Auch Personen die in Pflegeberufen arbeiten sollten zur Impfung gehen.

Für eine Impfung ist es auch jetzt noch nicht zu spät. Bisher wurden noch keine Grippefälle gemeldet, weshalb eine sofortige Impfung noch rechtzeitig ihre Schutzwirkung entfalten kann.

Liegt bereits eine Grippeerkrankung vor, gilt es andere zu schützen. Halten sie beim Husten und Niesen nicht die Hände vor das Gesicht. So geraten Bakterien an ihre Handflächen und schon beim nächsten freundlichen Händedruck geben Sie die Krankheit weiter. Husten Sie stattdessen in die Armbeuge. So verringern sie die Verteilung der Bakterien.

Am wichtigsten jedoch ist: Halten Sie sich von gefährdeten Personengruppen und großen Menschenansammlungen fern. Bleiben Sie im Krankheitsfall am Besten zu Hause. Dies ist zumeist auch der beste Ort um sich richtig auszukurieren.