Greif nach dem Licht

Eichstätt (intv) „Halldur“ – das ist isländisch und bedeutet übersetzt so viel wie leuchtender Stein. Kein treffenderer Name für das System, das im Eichstätter Klettertempel, dem neueröffneten Jurabloc am Blumenberg verbaut ist. Mit LEDs ausgestattete, leuchtende Griffe weisen den Boulder- und Kletterfans den Weg. „Wir haben gemerkt, dass sich die Kinder in den bunten Farben im Boulderbereich nicht immer zurecht finden. Und so haben sie jetzt die Möglichkeit, sich selbst Routen zu kreieren, ganz nach ihrem Kletterniveau“, erklärt Florian Haas, Mitbegründer von Halldur.

Mit der App können Routen auch unter den Kletterfans geteilt und verschickt werden. Nächste Woche ist die Kletter-App für Android-Handys im Google Play Store kostenlos verfügbar. Florian Haas hat das System zusammen mit einem Freund entwickelt. Die beiden haben sich bereits das Patent darauf gesichert. Die intelligente Kletterwand ist im Eichstätter Jurabloc bisher einzigartig.