Goldene Zeiten für Sparkasse AIC-SOB

Aichach/Schrobenhausen (intv) Niedrigzinsphase, Bankenskandale, Filialschließungen bei Großbanken – generell keine leichten Umstände für die Finanzwelt. Dennoch konnte die Sparkasse Aichach-Schrobenhausen im vergangenen Jahr äußerst gut durch die Wogen steuern. Auf der ersten Bilanzpressekonferenz seit Vereinigung der beiden Häuser gab es zufrieden Gesichter. „Unser Bilanzgewinn von 3 Millionen Euro kann sich wirklich sehen lassen“, so Vorstandsvorsitzende Birgit Cischek. Die Bilanzsumme für das Jahr 2013 liegt bei 1,24 Milliarden Euro und hat damit um 7,5 Millionen Euro zugelegt. Die Kundeneinlagen haben sich um 14,5 Millionen auf 932 Millionen Euro erhöht. Auch das Kreditgeschäft wuchs um 11 Millionen Euro. Grundlage für sämtliche Vergleiche sind die addierten Bilanzen der Häuser Aichach und Schrobenhausen zum 31.12.2012.

Anleger unterdessen setzen wieder mehr Vertrauen in Wertpapiere. Baufinanzierung und Immobilienberatung sind bei den Kunden derzeit ebenfalls stark gefragt. Und auch die Sparkasse selbst investiert in Baumaßnahmen: So wurde 2013 die Filiale in Pöttmes von Grund auf modernisiert. Dieses Jahr soll mindestens eine weitere Geschäftsstelle folgen. In Schrobenhausen unterdessen soll der in die Jahre gekommene Spiegelsaal renoviert werden.

Das soziale Engagement will das Unternehmen weiterhin nicht zu kurz kommen lassen. 2013 flossen 327.000 Euro in wohltätige Projekte. In Aus- und Fortbildung der knapp 400 Mitarbeiter investierte man 233.000 Euro. Mit Erfolg: Die Sparkassen gelten laut einer Umfrage des trendence Schülerbarometers bei jungen Menschen als beliebteste Arbeitgeber unter allen Finanzdienstleistern.