Prof. Karlheinz Ruckriegel ist dem Glück auf der Spur

Neumarkt (intv) Was kann man finden, wenn man sich auf die Suche nach dem Glück macht? Erfolg und Reichtum oder Dankbarkeit und Lebenszufriedenheit? Und was ist Glück überhaupt? Antworten darauf gab es auf dem Neujahrsempfang der Stadt Neumarkt von Professor Karlheinz Ruckriegel von der Technischen Hochschule Nürnberg, er ist dem Glück seit Jahren wissenschaftlich auf der Spur. Seit 2005 ist Professor Karlheinz Ruckriegel in der Glücksforschung aktiv. Dabei ging es in seinem Vortrag in Neumarkt nicht um das Zufallsglück, wie beispielsweise bei einem Lottogewinn, sondern um das Glück im Sinne von Glücklichsein. Wichtig sei in diesem Zusammenhang, dass man jeden Tag häufiger positive, als negative Gefühle empfindet. Festhalten könne man diese positiven Emotionen in einem Tagebuch. Zufriedene Menschen seien nicht nur glücklicher, sondern auch gesünder. Auch tue es dem Wohlbefinden gut, für andere Menschen da zu sein. Ein großes Lob gab es deshalb von dem Glücksforscher für das Ehrenamt. Und das wurde auf dem Neujahrsempfang der Stadt Neumarkt mit der Auszeichnung der „Stillen Helden“ auch gleich bestens in Szene gesetzt.