Gewaltverbrechen: Vom Täter fehlt jede Spur

Ingolstadt (intv) Nach dem Gewaltverbrechen im Ingolstädter Piusviertel wendet sich die Polizei jetzt mit einem Foto des 33-jährigen Opfers an die Öffentlichkeit, vom Täter fehlt bislang jede Spur.

Die Leiche von Hans-Jürgen Bihler wurde am Dienstag gegen 7 uhr in einer Grünfläche an der Alban-Berg-Straße von einer Anwohnerin aufgefunden. Als Todesursache stellten Rechtsmediziner massive Einwirkungen von stumpfer Gewalt gegen Kopf und Körper fest. Eine 11-köpfige Ermittlungsgruppe der Kripo Ingolstadt wurde von der Staatsanwaltschaft Ingolstadt mit den Ermittlungen des vorliegenden Tötungsdeliktes betraut. Zur Aufklärung der Gewalttat bittet die Kriminalpolizei weiter um die Mithilfe der Bevölkerung. Wer  kann Angaben zur Person des Getöteten, seinem Umfeld sowie seinen letzten Aufenthaltsorten machen. Nach seiner Haftentlassung im Juli des Jahres war der 33-jährige ohne festen Wohnsitz. Zuletzt nächtigte er in einer Obdachloseneinrichtung in Ingolstadt. Nach bisherigem Ermittlungsstand ist der Zeitraum von Montag bis zur Auffindung der Leiche am Dienstagmorgen gegen 07.00 Uhr für die Ermittler von besonderem Interesse. Hinweise nimmt die Kripo Ingolstadt unter der Telefonnummer 0841/ 9343-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.