Getreidefeld steht in Flammen

Schrobenhausen (intv) Es war ein harter Kampf gegen die Flammen, aber letztendlich hat ihn die Feuerwehr gewonnen. Zeitweise stand ein ganzes Getreidefeld am Schrobenhausener Stadtrand in Flammen. Brandursache war vermutlich ein technischer Defekt an einer Strohballenpresse. Als deren Fahrer am Montagnachmittag kurz nach 15 Uhr die Flammen an seiner Maschine bemerkte, brannte es auch schon auf dem Feld.

 

Die Feuerwehren aus Schrobenhausen, Aresing, Mühlried und Waidhofen kämpften mit mehr als 80 Einsatzkräften teilweise bis zur völligen Erschöpfung gegen die Flammen. Anwohner wurden gebeten, wegen der starken Rauchentwicklung Türen und Fenster geschlossen zu halten. Landwirte unterstützen die Löscharbeiten durch Umackern des Feldes und zusätzliche Bewässerung.

 

Als das Schlimmste überstanden schien, fing gegen 16 Uhr die Strohballenpresse erneut zu brennen an. Beim Löschversuch erlitt eine Person eine Rauchvergiftung und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Die Löscharbeiten dauerten insgesamt mehrere Stunden. In dieser Zeit war die Straße zwischen Schrobenhausen und Pfaffenhofen teilweise komplett gesperrt. Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 50.000 Euro.