Gesundes Pausenbrot für 700 Schüler

Ingolstadt (intv) Heute Morgen strömten die Achtklässer der Tilly-Realschule schon früher als sonst in die Schule. Nicht etwa um die Schulbank länger drücken zu können, sondern um gesunde Ernährung in der Praxis zu lernen. Im Rahmen des Schuljahresprojekts „Lebensraum Schule im Glück“ wollen die Schüler der R8 heute mit ihrer gesamten Schule gesund in den Tag starten. Eine gewaltige Aufgabe: Sie bereiten ein gesundes Pausenbrot und Obstschalen für rund 700 Schüler der Wirtschafts- und der Tilly-Realschule vor. „Weil die Vitamine im Obst und Gemüse beim Lernen und Aufpassen helfen“, verrät uns Michael aus der R8. Er belegt gerade die Vollkornbrote mit Gemüsesticks. Die Nahrungsmittel stiftet die Stiftung EDEKA Südbayern. Sonst sind die erfahrenen Mitarbeiterinnen nur in Kindergärten und Grundschulen unterwegs. Martina Rill und ihr Team wollen aber auch ältere Jugendliche für gesundes Essen und regionale Lebensmittel sensibilisieren. „Die Jugendlichen erleben das ganz anders, nehmen da auch etwas mit auf ihren Weg. Das ist für sie ein kleiner Aha-Effekt, Teamfähigkeit werden sie mitnehmen und natürlich etwas zum Thema gesundes Essen lernen“, so Martina Rill von der EDEKA-Stiftung. Martina Rill verbindet noch etwas mit der Tilly Realschule, sie ist ehemalige Schülerin, sogar der Projektraum war einmal ihr Klassenzimmer. Für Projektleiterin Elke Böcker ist das Thema Ernährung gerade bei Heranwachsenden präsent: „Ich glaube schon, dass Kinder zu wenig Gesundes essen, weil es mittlerweile viele Familien gibt, in denen gar nicht mehr gekocht wird, oder nur noch wenig. Und die Kinder essen dann schnell und unkontrolliert, und damit oft zu fett, zu süß und wahrscheinlich auch zu viel.“ Rechtzeitig zum Pausengong stürmen dann die Mitschüler das angerichtete Pausenbuffet. Getreu dem Jahresmotto „Schule im Glück“ kann das gesunde Schlemmen beginnen.