Gestaltungsvorschläge für den Donau-Rundweg

Ingolstadt (intv) Im Museum für Konkrete Kunst wurde am Freitag, 25. Juli, um 19 Uhr die Ausstellung des Referats für Stadtentwicklung und Baurecht zu den Studien „Stadt Park Donau und Donau Rundweg“, dem sogenannten Donau Loop, eröffnet. Bis zum 7. September hat die Ausstellung ihre Türen geöffnet.

2012 und 2013 waren die Studien Stadt Park Donau und Donau Rundweg / Donau Loop entstanden, die  Donau-Ufer und Donau-Randgebiete stärker in das städtische Leben einbeziehen wollen. Die Architekten, Silvia Benedito und Alexander Häusler des Architekturbüro OFICINAA haben die Studien erstellt und die Gestaltungsvorschläge entwickelt. Dabei soll der Donauraum aufgewertet und mit den umliegenden Stadtvierteln vernetzt werden, sowie mit gleichzeitigen Renaturierungsmaßnahmen ökologisch aufgewertet werden.

Der Donau-Rundweg ermöglicht den Bürgern der Stadt Ingolstadt ihren Fluss zu erleben. Dabei wird die Donau stärker in das Stadtleben eingebunden, und der Erholungswert für die Bürger gestärkt. Etwa zwölf Kilometer lang durchquert der Donau Rundweg die verschiedenartigen Flusslandschaften. Der längste Fluss der europäischen Gemeinschaft ist Teil der Geschichte Ingolstadts und soll in Zukunft ein wesentlicher Bestandteil eines naturnahen, gesunden Erholungs- und Freizeitraumes sein: Der Fluss von Ingolstadt für die Bürger von Ingolstadt.