Geschenke aus der Küche: Feigenchutney und Cantuccini selbstgemacht

Neuburg a.d. Donau (intv) Kursleiterin Elisabeth Maier muss ihre Augen überall haben. Schließlich sind zehn Frauen gleichzeitig an den drei Küchentheken zugange. In der Schulküche der Neuburger vhs an der Franziskanerstraße geht es geschäftig zu. Süße Feigen treffen als Chutney auf scharfe Chili, knusprige Amaretti und Cantuccini backen im Ofen. Die zehn Kursteilnehmerinnen zaubern kleine Geschenke aus der Küche – für Weihnachten oder einfach so als Mitbringsel für die nächste Feier. Denn mit Feigenchutney oder Oliventapenade zum Dippen ist man stets willkommen. Die Rezepte vom Profi Elisabeth Maier sind vor allem eines: schnell und einfach. „Es ist ein bisschen Kochen, ein bisschen backen, ein bisschen Aromatisieren, das ist alles, nix wildes“, so Maier.

Olivenöl-Cracker, Käsestangen, eingelegte Tomaten, Tapenade, die Köchinnen stellen ein ganzes Menü an Köstlichkeiten zusammen. Gaumenfreuden süß und salzig, scharf und pikant. Und so ganz nebenbei gibt Maier Tipps zum richtigen Umgang mit Produkt und Gerät.

Mittlerweile kommen auch immer mehr Männer zu Maiers Kochkursen, nur bei diesem hier lässt sich kein einziger blicken. „Das ist einfach ein typisches Frauenthema, wer kümmert sich um die Geschenke und das Süße? Klar, die Frauen“, erklärt Maier ihren Kursüberschuss an Köchinnen.

Doch nicht alle wollen ihre frischgebackenen Schätze gleich wieder verschenken. „Die wollen wir lieber gleich selber essen“, meint ein Kursteilnehmerin lachend.

Gesagt getan, gegen Ende des Kurses tragen sie zusammen, was sie in zwei Stunden alles gefertigt haben. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Und ist obendrein ein Genuss, ob für die Lieben oder für sich selbst, ob an Weihnachten, oder einfach so.

Und ein Rezept zum Nachkochen:

Feigenchutney

 

500 Gr. Trockenfeigen (weich) und 1 Chilischote klein aufschneiden, 2 EL Pinienkerne trocken rösten. 2 EL braunen Zucker im Topf schmelzen, mit 150 ml Portwein und 150 ml Orangensaft ablöschen. Fünf Minuten einkochen lassen. Feigen und Chili pürieren und mit dem Fond aufkochen. Zum Schluss 4 EL Johannisbeermarmelade und 4-5 EL Balsamico dazugeben und abschmecken. Zur längeren Haltbarkeit noch heiß in kleine Gläser abfüllen und kopfüber auf den Deckel stellen.