Gesalzene Aktion: DGB macht auf Mindestlohn aufmerksam

Ingolstadt (intv) Seit dem 1. Januar gilt zwar das Mindestlohngesetz, aber vor allem Arbeitnehmer haben noch viele Fragen. Der Deutsche Gewerkschaftsbund DGB hat es sich darum zur Aufgabe gemacht bundesweit mit einem Aktionstag über das neue Gesetz aufzuklären. Wer heute morgen am Omnibusbahnhof in Ingolstadt aus dem Bus gestiegen ist, auf den wartete eine kleine Überraschung. Mitarbeiter des DGB verteilten an die Passanten Brezen und Flyer zum Thema Mindestlohn. Schließlich sind in der Region rund 7.000 Arbeitnehmer von dem neuen Gesetz betroffen. Ziel des DGB ist es die Menschen über ihre neuen Rechte aufzuklären. Seit Januar erhalten alle Beschäftigten grundsätzlich mindestens 8 Euro 50 brutto pro Stunde. „Von der Aktion erhoffen wir uns, und das merken wir auch schon, dass die Telefone glühen. Nicht nur Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer rufen bei uns an, sondern auch Arbeitgeber und fragen nach, wie es denn mit dem gesetzlichen Mindestlohn ist,“ so Gewerkschaftsvertreter Christian De Lapuente. Um möglichst viele Menschen zu erreichen, waren die Gewerkschaftsvertreter aber nicht nur in Ingolstadt, sondern auch in vielen anderen Orten wie Neuburg, Eichstätt und Pfaffenhofen unterwegs.