Generalsanierung am Klinikum beginnt

Ingolstadt (intv) Am Klinikum Ingolstadt geht ein Großprojekt von der Planungs- in die Umsetzungsphase. 280 bis 290 Millionen Euro sollen die anstehenden Sanierungsarbeiten kosten. Der erste Bauabschnitt läuft bereits an und betrifft Funktionsbereiche, Operationsräume und das Mutter-Kind-Zentrum. Die Fassadenarbeiten haben bereits begonnen. Erst ab dem Jahr 2019 können Patienten die Bauarbeiten ein wenig zu spüren bekommen. Da das Klinikum meist zu 80 Prozent belegt ist, dienen die anderen 20 Prozent als Ausweichmöglichkeit für die von den Arbeiten betroffenen Bereichen. Zu Auslagerungen kommt es somit nicht. Etwa 20 Jahre soll die Bauzeit betragen.