Geldsegen für Menschen mit Behinderung: Regierung spendiert 2,8 Millionen Euro für Ingolstadt

Ingolstadt (intv) Geldsegen für Ingolstadt und das für ein wichtiges Vorhaben. Die Staatsregierung unterstützt den Bau von 24 Wohnplätzen für Menschen mit Behinderung mit insgesamt 2,8 Millionen Euro. Das hat Bayerns Sozialministerin Emilia Müller heute bekannt gegeben. Das Geld fliesst in ein Bauvorhaben der Lebenshilfe Werkstätten. Diese errichten auf dem ehemaligen Gelände der Pionierkaserne insgesamt 24 Wohnplätze für Menschen mit Behinderung. „Mittendrin statt nur dabei – das ist mehr als ein gängiger Slogan. Es ist unser erklärtes Ziel: Menschen mit Behinderung sollen in der Mitte unserer Gesellschaft leben. Mehr noch: Es soll für uns alle eine Selbstverständlichkeit werden, dass Menschen mit und ohne Behinderung zusammenleben“, so die Sozialministerin.