Gelbe (B)engel feiern mit Protz-Bischof

Schrobenhausen (intv) Im Schrobenhausener Land waren am Wochenende die Narren los: Vor allem zwei bunte Veranstaltungen in Karlskron und Waidhofen standen dabei im Mittelpunkt.

Den Beginn machte der Faschingsumzug durch die Karlskroner Ortsteile Aschelsried und Adelshausen. Am Samstag hatten sich 27 Wagen und Fußgruppen in Bewegung gesetzt. Der Umzug fand bereits zum 15. Mal statt, sagte Norbert Pichler von der Freiwilligen Feuerwehr, die das Spektakel in diesem Jahr organisierte: „Angefangen hat alles mit zwei Wagen, die an einem Umzug in der Region teilnehmen wollten. Die fuhren vorab durch den Ort und verteilten Bonbons – und jedes Jahr wurden es mehr“. So standen auch dieses Jahr wieder mehrere tausend Menschen an den Straßenrändern der beiden Ortschaften. Viele Vereine aus der Umgebung hatten mächtige Wagen und Gespanne für den Überland-Umzug gebaut. Aufs Korn genommen wurden dabei unter anderem der ADAC, die familienfreundliche Bundeswehr oder die Machtspielchen des russischen Präsidenten Putin. Auch eine überdimensionale Torte war vertreten, da eine Teilnehmerin ausgerechnet am Umzugstag ihren 50. Geburtstag feiern durfte.

Die Faschingsgesellschaft Paartal-Au veranstaltete dann tags darauf einen großen Umzug in Waidhofen, bei dem rund 20 Gruppen mit insgesamt 780 aktiven Teilnehmern am Start waren. Die Mottowagen reichten von Klimawandel über Protz-Bischof bis Märchenwald. Auch lokale Themen wurden angesprochen. So reagierte der Sandizeller Bauwagen mit einer riesigen „Sparbix’n“ auf die jüngste Entscheidung des Schrobenhausener Stadtrates, die Dorferneuerung finanziell hintenanzustellen. Nach dem fast zweistündigen Umzug feierten die Gäste in der Waidhofener Turnhalle weiter. Am Rande der Party kam es zu einigen Rangeleien, bei denen auch die Polizei eingreifen musste. Die meist angetrunkenen Randalierer bekamen von den Veranstaltern Hausverbot erteilt. „Wir legen Wert auf einen maßvollen Umgang mit Alkohol“, hatte Präsidentin Daniela Weber bereits vor dem Umzug gegenüber intv betont. „Aber manche halten sich leider nicht daran“.

Zum großen Faschingsfinale kommt es dann am morgigen Dienstag in Schrobenhausen: Die Schromlachia lädt von 14 bis 18 Uhr zum bunten Treiben vors Rathaus. Dabei gibt es Musik, DJs, kulinarische Schmankerl und ein Showprogramm mit verschiedenen Gardeauftritten.