Gegner der geplanten Stromtrasse machen in Emsing mobil

Emsing (intv) Schon die ersten Informationen machten klar: besonders eindeutig ist der Begriff Energiewende nicht mehr. Landläufig stand der Ausbau der erneuerbaren Energien im Vordergrund mit einer zeitlich überschaubaren Zulieferung von fossilen Energieträgern. Mittlerweile verliert die Produktion von erneuerbaren Energien seine wirtschaftliche Anreize, gleichzeitig sorgen die Pläne zum Bau von Hochleistungsstromtrassen für Aufruhr. Entlang der Route formiert sich der Widerstand. Im Sendegebiet sind die Landkreise Neumarkt, Eichstätt und Neuburg- Schrobenhausen betroffen. Der Informationsbedarf ist groß: Dementsprechend überrascht war gestern Abend in Emsing die Vorstandschaft vom Verein „Stromtrassengegner Naturpark Altmühltal“ . Sie holten zwei hochkarätigen Energieexperten nach Emsing. Mit über 500 Besuchern waren räumlichen Kapazitäten im Hotel Dirsch mehr als ausgereizt.