Gegen Lärm und Raserei

Ingolstadt (intv) Verkehrslärm und überhöhte Geschwindigkeit – Dauerthemen für die  Anwohner der Ingolstädter Altstadt. Besonders in der Anatomiestraße scheinen viele Autofahrer gerne aufs Gas zu steigen, trotz verkehrsberuhigtem Bereich und 30er-Schild. Die Grünen-Fraktion will den Beschwerden der Betroffenen nun Gehör verschaffen und brachte die Verkehrsproblematik in der Anatomiestraße gestern aufs Tableau des Ausschusses für Stadtentwicklung. Bodenschwellen, häufigere Polizeikontrollen und Straßeneinengung kamen da als Vorschläge. Die Anatomiestraße müsse jedoch für Großfahrzeuge wie Feuerwehr und Müllabfuhr befahrbar bleiben, konterte Stadtbaurätin Renate Preßlein-Lehle. Eine Diskussionsrunde der Stadtverwaltung mit den Anwohnern ist für nächste Woche angedacht. Um der Problematik nochmals Nachdruck zu verleihen, findet kommenden Samstag um 14 Uhr in der Anatomiestraße, Ecke Eckiusstraße statt.