Gegen die Monstertrasse: Neuburger Stadtrat verabschiedet Resolution

Neuburg (intv) Die Pläne des Netzbetreibers Amprion, eine 450 Kilometer lange Gleichstromtrasse von Lauchstädt in Sachsen-Anhalt nach Meitingen in Schwaben zu bauen, treffen auf heftigen Widerstand in der Bevölkerung. Bayernweit haben sich Landkreise und Kommunen zusammengeschlossen, um gegen die Stromautobahn zu protestieren.

Der Bau der Trasse wurde mit der Notwendigkeit begründet, erzeugten Strom aus Windkraftanlagen von Nord nach Süd zu liefern, um damit Engpässe in der Stromversorgung nach dem Abschalten der Atomkraftwerke in Bayern zu verhindern. Inzwischen ist klar: Die Trasse würde vorallem dazu dienen, Strom erzeugt aus der Verbrennung von Braunkohle von Thüringen nach Bayern zu leiten.

Die offensichtlich falsche Informationspolitik der Firma Amprion war Wasser auf den Mühlen der Gegner des Milliardenprojekts. Gestern Abend hat der Neuburger Stadtrat eine Resolution verabschiedet, um damit gegen den Bau der Trasse zu protestieren.